Casino Spiele – Roulette

Wer in ein Spielcasino geht, will spielen. Und wer in ein Online Casino geht, will sich ebenfalls die Zeit kurzweilig vertreiben und spielen. Aber welche Spiele werden eigentlich in den Casinos wie auch bei Stargames angeboten? Die wichtigsten sind natürlich die Klassiker wie Roulette und BlackJack sowie die Spielautomaten, wobei das traditionelle Roulette eines der ältesten Casinospiele überhaupt ist. Es soll in Italien im 17. Jahrhundert erfunden worden sein und später erlaubte Napoleon in Frankreich in Spielhäusern das Glücksspiel.

Heutzutage spielt man im Internet Roulette und hat dabei den Vorteil, dass außer dem klassischen Roulette verschiedene Spielvarianten zur Verfügung stehen. Neben den Slots und Spielautomaten ist Roulette das beliebteste Glücksspiel in Casinos. Beim Roulettespiel muss der Spieler versuchen, eine Zahlengruppe oder eine Zahl vorherzusagen, auf welche Zahl die Kugel später fallen wird.

Auf dem Roulettetisch befinden sich zum einen der Kessel – an einem Ende des Tisches – und das Tableau, auf dem die Jetons und die Wetten platziert werden, in der Mitte. Der Roulettekessel besteht aus einer Scheibe, die sich dreht und die in einer Art Schüssel eingelassen ist. Die drehbare Scheibe hat 37 kleine rot und schwarz gekennzeichnete Fächer für die Kugel. Einzige Ausnahme ist die Null – sie ist grün. Die Zahlen im Kessel bzw. in den Fächern haben zwar eine bestimmte Reihenfolge, aber sie sind nicht nach ihrer Zahlengröße angeordnet. Auch Sportwetten wie z.B. mit bwin darf man dabei nicht vergessen, welche über https://www.sportwettenbonuscode.com angeboten werden.

So wird das klassische Französische Roulette gespielt

Der feste Spielablauf dieser Variante unterscheidet sich kaum von den anderen. Der Croupier bittet mit „Faites vos jeux!“ („Machen Sie Ihr Spiel!“ oder englisch „Make your bets!“) um die Jeton-Einsätze der Spieler, die dann auf dem Tableau platziert werden. Wenn genügend Jetons auf dem Tableau liegen, lässt der Croupier den Roulettekessel drehen und wirft gegen die Drehrichtung des Zylinders die Kugel in den Kessel. Selbst jetzt können noch Wetten gesetzt werden, bis der Croupier sagt: „Rien ne va plus“ („Nichts geht mehr“ oder „No more bets“.

Die Kugel rollt im Kessel und bleibt irgendwann in einem der 37 Kesselfächer liegen. Nun wird nicht nur die Zahl laut angesagt, sondern auch die Farbe und die weiteren einfachen Gewinnchancen. Mit einer Art Rechen (Rateau) zeigt der Croupier auf dem Tableau an und holt die verlorenen Jetons vom Tisch. Dann geht`s zur Auszahlung und eine neue Roulette-Runde kann beginnen.